Seit jeher liegt Nordic Walking im Trend. Wer seiner Gesundheit etwas Gutes tun und sich in Form bringen möchte, der braucht als erstes qualitativ hochwertige Nordic Walking Schuhe, die jede Bewegung mitmachen. Komfort und Bequemlichkeit sowie die Materialbeschaffenheit sollten ebenso wenig zu wünschen übrig lassen, wie die Funktionalität und das Design. Es lohnt sich, auf Qualität zu setzen, damit das Lauf- und Fitness-Vergnügen nicht nur von kurzer Dauer ist. Darauf kommt es an, wenn es um Walkingschuhe geht:

Beim Laufen brauchen die Füße ein etwas anderes Schuhwerk, als es beispielsweise beim Nordic Walking bzw. beim Walken der Fall ist. Das liegt daran, dass der menschliche Fuß bei dieser Sportart einen gänzlich anderen Auftritt hat als beim klassischen Laufsport. Die Fußsohle kommt anders auf den Boden auf, sodass Walking Schuhe mit speziell angepassten Dämpf- und Spreizelementen ausgestattet sein sollten. Darüber hinaus sollten qualitativ hochwertige Walkingschuhe robust sein und sich durch Stabilität, Flexibilität und Atmungsaktivität auszeichnen. Wenn es „durch Wald und Flur“ geht, ist es schon wichtig, dass die Walking Schuhe feuchtigkeitsabweisend oder sogar wasserdicht sind. Walkingschuhe mit spezieller Goretex-Membran sind in dem Zusammenhang ein Garant für noch mehr Tragekomfort – und für trockene Füße. Wasserfeste Walkingschuhe sollten übrigens nicht nur die von außen eindringende Feuchtigkeit abweisen, sondern ebenso wichtig ist es, dass sie auch Luft ins Innere gelangen lassen. Eine Goretex-Membran erfüllt diese hohen Anforderungen, da sie mit extrem feinen Öffnungen versehen ist. Diese winzigen Öffnungen lassen nicht ein Wassertröpfchen – aber sehr wohl Sauerstoff – hindurch. Wasserdampf kann entweichen, sodass Schweißfüße keine Chance haben. Moderne Modelle sind heute zumeist wasserundurchlässig und atmungsaktiv. Absolut wasserdichte Produkte hingegen werden nicht angeboten.

Nordic Walking Schuhe - auf die Größe kommt es an

Beim Laufen brauchen die Füße ein etwas anderes Schuhwerk, als es beispielsweise beim Nordic Walking bzw. beim Walken der Fall ist. Das liegt daran, dass der menschliche Fuß bei dieser Sportart einen gänzlich anderen Auftritt hat als beim klassischen Laufsport. Die Fußsohle kommt anders auf den Boden auf, sodass Walking Schuhe mit speziell angepassten Dämpf- und Spreizelementen ausgestattet sein sollten. Darüber hinaus sollten qualitativ hochwertige Walkingschuhe robust sein und sich durch Stabilität, Flexibilität und Atmungsaktivität auszeichnen. Wenn es „durch Wald und Flur“ geht, ist es schon wichtig, dass die Walking Schuhe feuchtigkeitsabweisend oder sogar wasserdicht sind. Walkingschuhe mit spezieller Goretex-Membran sind in dem Zusammenhang ein Garant für noch mehr Tragekomfort – und für trockene Füße. Wasserfeste Walkingschuhe sollten übrigens nicht nur die von außen eindringende Feuchtigkeit abweisen, sondern ebenso wichtig ist es, dass sie auch Luft ins Innere gelangen lassen. Eine Goretex-Membran erfüllt diese hohen Anforderungen, da sie mit extrem feinen Öffnungen versehen ist. Diese winzigen Öffnungen lassen nicht ein Wassertröpfchen – aber sehr wohl Sauerstoff – hindurch. Wasserdampf kann entweichen, sodass Schweißfüße keine Chance haben. Moderne Walking Schuhe sind heute zumeist wasserundurchlässig und atmungsaktiv. Absolut wasserdichte Walking Schuhe hingegen werden nicht angeboten.

ASICS Damen Gel-Mission 3 Walkingschuhe, Schwarz (Blackcarbonphantom 9097)

  • 10-mm-Sprengung
  • Der ultimative Freizeitschuh
  • Leichter Walking-Schuh
  • Gummi-Außensohle
  • Herausnehmbare Einlegesohle
Unser Fazit:
5/5
Walkingschuhe

Jack Wolfskin Herren Vojo Hike 2 Texapore Low M Wasserdicht Trekking-& Wanderhalbschuhe, Grau (Phantom 6350) Walkingschuhe

  • Obermaterial : Leder
  • Innenmaterial : Synthetik
  • Sohle : Gummi
  • Verschluss : Schnürsenkel
  • Absatzform : Flach
Unser Fazit:
5/5
Walkingschuhe Nordic Walking

frysen Herren Damen Sportschuhe Laufschuhe mit Luftpolster Turnschuhe Profilsohle Sneakers Leichte Schuhe Black White Walkingschuhe

  • Obermaterial: Textil,mit zeitlosem Design und schlichter Optik.
Unser Fazit:
3.5/5
Walking Schuhe Walkingschuhe

ASICS Damen Gel-Fujitrabuco 7 G-TX Walkingschuhe, Schwarz (Black/Dark Grey 001), 39.5 EU

  • GEL-Technologie im Rückfußbereich
  • FLYTEFOAM Lyte-Technologie
  • EVA-Einlegesohle
  • interne Fersenkappe
  • multidirektionale Stollen
Unser Fazit:
5/5

Nordic Walking Schuhe: Kaufhinweise

Wer schon im Vorfeld weiß, dass er vornehmlich in den Nachmittags- oder Abendstunden walken gehen wird, der sollte die Nordic Walking Schuhe möglichst nicht am Morgen kaufen. Auch wenn der Tag vor dem Einkauf neuer Walkingschuhe besonders entspannend und stressfrei war, sollte man von einem Kauf absehen. Denn auch dann weisen die Füße keine Schwellungen auf. Insgesamt lohnt es sich, den Laden in den Abendstunden für eine Anprobe aufzusuchen.

Bequeme Walkingschuhe - passend in Länge und Breite

Um auf „jedem Kilometer“ komfortabel unterwegs zu sein, sollte die Außensohle der Nordic Walking Schuhe im Bereich der Fersen möglichst sanft abgerundet sein. Auf diese Weise kann eine optimale Abrollbewegung sichergestellt werden. Zugleich sollte die Fersenkappe der Schuhe stabil sein, darf jedoch andererseits nicht zu hoch eingearbeitet werden. Sowohl im vorderen Bereich, als auch im hinteren Segment mit folglich „alles stimmen“. Daher sollte die Schuhgröße mit Blick auf Länge und Breite so bemessen sein, dass von Anfang an ein Wohlgefühl spürbar ist. Insbesondere Sportler mit besonders breiten oder mit eher schmalen Füßen sind gut beraten, diesen Aspekt zu berücksichtigen. Leicht abgerundete Außensohlen im hinteren Schuhsegment tragen überdies zu einer besseren Abrollbewegung der Füße bei. Bei minderwertigen Nordic Walking Schuhen fällt häufig auf, dass die Schuhsohlen vergleichsweise hart und kantig sind. Dementsprechend setzt der Fuß jeweils zu hart auf, es mangelt an Stabilität, und auch die übrigen Bewegungsabläufe werden ungleichmäßig – und damit der Gesundheit nicht zuträglich.

Griffige Nordic Walking Schuhe - für einen sicheren Auftritt

Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Art des Untergrundes beim Walken sowie nicht zuletzt auch die Jahreszeit eine wesentliche Rolle mit Blick auf die Konzeptionierung der Sohlen moderner Walking Schuhe spielen. Eine griffige Profilierung sollte daher bei qualitativ hochwertigen Schuhen unbedingt vorhanden sein. Läufer mit hohem Körpergewicht benötigen überdies Walking Schuhe mit stärkerer Dämpfung. Diesbezüglich liegt der Fokus vor allem auf dem Fersen- und dem Mittelfußbereich. Walker, die weniger Eigengewicht auf die Waage bringen, benötigen im Allgemeinen Walking Schuhe, bei denen eine geringfügigere Dämpfung gegeben ist. Wer im Gelände laufen will, braucht in aller Regel keine bis wenig Dämpfung.

Die Vorzüge moderner Modelle auf den Punkt gebracht

  • sie dämpfen den Aufprall auf Füße und Gelenke – bei jedem Schritt
  • sie erleichtern das Walking
  • sie verleihen die erforderliche Stabilität und geben damit zusätzlich Sicherheit
  • sie fördern ein gesundes Abrollen des Fußes
  • Überbelastungen, Überanstrengungen und damit einhergehenden Verletzungen wird vorgebeugt
  • der normale Bewegungsablauf wird unterstützt
  • Fußfehlstellungen werden – je nach Schuhmodell – gezielt unterstützt
  • das Training kann nachhaltig verbessert und die Effizienz erhöht werden
  • sie gewährleisten mehr Freude am Training

Walkingschuhe: Welche Faktoren sind beim Kauf entscheidend?

Viele Nordic Walker achten unter anderem zunächst darauf, dass die Schuhe möglichst attraktiv sind und durch ein stylisches Design punkten. Genau das ist jedoch eher zweitrangig. Vielmehr sollten zunächst die „Rahmenbedingungen“ abgesteckt und die individuellen Bedürfnisse geprüft werden. So spielen vor allem das Körpergewicht des Läufers sowie die Fußform eine Rolle.

Walkingschuhe: Spezielle körperliche Bedürfnisse

Darüber hinaus sollte der Blick auf die Beinstellung gerichtet werden. Läufer mit X- oder O-Beinen benötigen eine andere Fußbett- und Sohlenbeschaffenheit, als Menschen mit „normaler“ Beinstellung. Auch der Fußtyp muss berücksichtigt werden. Personen mit normalem Fuß brauchen andere Walking Schuhe, als beispielsweise Menschen mit Senk-Spreizfuß, mit Hohlfuß oder mit Plattfuß. Es kommt außerdem darauf an, den Walkingstil zu eruieren.

Richtige Walkingschuhe für Performance im Gelände

Zusätzlich empfiehlt es sich, Nordic Walking Schuhe in Anlehnung an die jeweils bevorzugte Boden- bzw. Untergrundbeschaffenheit sowie die angedachte wöchentliche Kilometerleistung auszuwählen. Wer in puncto Qualität und Langlebigkeit seiner Schuhe auf Nummer sicher gehen will, sollte nicht zuletzt die eigenen Vorlieben im Hinblick auf das Nordic Walking sowie individuell gestellte (Erfolgs-)Ziele in den Fokus rücken.

Generell benötigen Schuhe, die vornehmlich im Gelände zum Einsatz kommen, weniger Dämpfung im Vorfuß- bzw. im Rückfußbereich. Anders sieht es dahingegen bei Asphaltwalkingschuhen aus. Daher verfügen Modelle für den Asphalt häufig über eine relativ flache Zwischensohle. Anspruchsvolle Walker wissen mit Blick auf ihre Nordic Walking Schuhe außerdem zu schätzen, wenn diese über eine solide Torsionsfähigkeit im Bereich des Mittelfußsegmentes verfügen. Auf diese Weise ist der Fuß besser davor geschützt, umzuknicken. Zum Beispiel dann, wenn der Untergrund „Stolperfallen“ oder Unebenheiten aufweist.

Walking Schuhe: Auf die Leisten kommts an

Die Beschaffenheit der Leisten bei Walkingschuhen nimmt einen hohen Stellenwert ein, um in Sachen Bequemlichkeit, Laufvergnügen und Effizienz das Beste herauszuholen. Gerade Leisten bieten den Vorteil, dass die Fußinnenseite gerade durchgezogen ist, sodass die natürliche Längswölbung nicht unterbindet. Bedingt durch die größere Stützfläche werden etwaige Fußfehlstellungen leichter kompensiert, was vor allem auch bei Läufern mit höherem Körpergewicht entscheidend ist.Gebogene Leisten sind der natürlichen Fußform optimal nachempfunden. Das bedeutet, dass sie auch auf den Fußaussenseiten ein adäquates Stützpotenzial bieten. Wer „normale“ bzw. Füße hat und ein durchschnittliches Körpergewicht aufweist, ist mit gebogenen Leisten folglich gut beraten. Sofern man sich nicht ganz sicher ist, besteht die Option, auf so genannte halbgebogene Leisten zurückzugreifen. Diese bestechen gerade auch auf der Innenseite durch eine höhere Stabilität, als es möglicherweise bei Schuhe mit gebogenen Leisten der Fall ist. Erwähnenswert ist in dem Zusammenhang außerdem, dass die Zwischensohle im Bereich der Innenseite im Fersen- bzw. Rückfußsegment leicht verstärkt ist und damit noch mehr Bequemlichkeit und Sicherheit bietet.

Walking Schuhe: Fazit

Laufschuhe sind nicht gleich Nordic Walking Schuhe
Qualitativ hochwertige, langlebige Schuhe sind in der Anschaffung – je nach Modell – möglicherweise relativ kostenintensiv. Viele Nordic Walking-Einsteiger setzen aus dem Grund zunächst auf klassische Laufschuhe. Für den Anfang ist das sicherlich möglich. Wer das Nordic Walking-Erlebnis jedoch gezielt betreiben und auf einem höheren Niveau absolvieren möchte, kommt ohne die passenden Nordic Walking Schuhe nicht umhin. Denn Fakt ist, dass herkömmliche Sportschuhe bzw. Lauf- oder Joggingschuhe in puncto Funktionalität, Bequemlichkeit, Stabilität, Sicherheit und Komfort mit der Zeit rasch an ihre Grenzen kommen. Es lohnt sich daher in jedem Fall, Walkingschuhe zu kaufen, wenn man sich selbst etwas wirklich Gutes tun und die neue Lieblingssportart auf eine möglichst fitness- und gesundheitsorientierte Weise erleben möchte.